Regen im Paradies. Euphorie und Rebellion. Irgendwo zwischen Elektro und Science Fiction Hip-Hop generiert sich die musikalische Welt von Klangwechsel.

Klangwechsel macht Musik in den Zwischenräumen, in denen es interessant wird. Inspiriert durch Elektro, Techno und Hip-Hop, rhythmisch zwischen “Bumm Bumm und BummTschak”. Das Projekt spielt mit Gegensätzen, schmeißt den Schwerpunkt mal auf reduzierte Tango-Beats, Streicher und Spoken Word Attitüde, um dann mit Anlauf wieder in der Clublandschaft zu landen, House Feeling mit der verschwitzten Luft eines Indie-Konzerts vermischend. Das Album Debut"Zirkus Fantasie" spiegelt diese musikalische Intention wieder. Das Musikbusiness und das Leben wird in all seinen schillernden Höhen und Tiefen gespiegelt und daraus ein tanzbarer Kosmos ins Hier und Jetzt katapultiert. Es ist genau dieser dreiste Umgang mit musikalischen Epochen, welche zu der unverkennbaren Handschrift von Klangwechsel führt.  Die aktuelle LP"Tanz auf dem Vulkan" erscheint in einer besonderen Zeit, in der auch kritisches Hinterfragen mehr und mehr zum festen Bestandteil jener musikalischen Aussage wird.